Abstieg

Schon wieder....

So, jetzt ist das passiert, was nicht passieren hätte dürfen. Wir sind abgestiegen. Sauber! Glückwunsch an Union Berlin. Und "Glückwunsch" an die Familie D., deren Kassen nun klingeln, das Investment des VfB-Präsidenten beim direkten Konkurrenten zahlt sich ja richtig aus... 

Klar, die Mannschaft auf den Platz hat es verbockt, aber andere haben zahlreiche Fehler gemacht. 

Und so komisch es klingt, irgendwie ist mir der Abstieg egal. Habe es mir auch nicht mehr in einer Fußballkneipe angeschaut, Amazon Music Live Radio reicht. Man nimmt den Abstieg hin. Und räumt nebenher weiter die Spülmaschine aus, bringt den Biomüll runter.

Runter ist eh ein gutes Stichwort... 

Damals, 2000/2001, wo wir uns schon einmal sehr sehr knapp gerettet haben, da hatte ich NIE Zweifel, dass es nicht doch reicht. Und umso schöner war die Freude, dass es damals gelangt hat. Und der Weg uns bis in die Champions League geführt hatte. Beim Abstieg 2016 war ich im zuletzt gegen Wolfsburg im Stadion. Und irgendwie war da schon eine "dann steigt halt ab" Stimmung. Traurig aber war. Dennoch hätte ich nicht gedacht, dass wir es keine 3 Jahre später wieder "schaffen" und uns in Liga 2 befinden. 

Allerdings ist es 2019 eher ein Gefühl der Hoffnung, dass mit dem Abstieg auch dieser Präsident zurücktritt und man einen Neuanfang machen kann. Obwohl, irgendwie passt es ja. Erst als Sprecher von Stuttgart 21 ein ungewolltes Projekt durchgezogen und einen funktionierenden Bahnhof ins Chaos gestürzt, nun den einstigen Vorzeigeverein in Liga 2 versetzt. Klar, er stand nicht auf dem Platz, aber als Präsident, der sich gerne einmischt, ist er für mich verantwortlich. Dazu schreibe ich später noch was. 

Comments

No comments

Write comment

* These fields are required